Gefangen in einem abgelegenen Testlabor mitten im brasilianischen Regenwald, hat Formwandler Wilson Rousseau längst die Hoffnung aufgegeben, jemals gerettet zu werden. Tage fließen ineinander und er wünscht sich mittlerweile fast den Tod herbei. Herausgerissen aus seiner Isolation durch einen weiblichen Hilferuf, fühlt er sofort eine Verbindung zu ihr.

Kimberly dachte, sie würde eine Reise nach Süd-Amerika machen, um die dortigen Pflanzen zu untersuchen. Sie hatte keine Ahnung, dass sie einem Geisteskranken in die Hände spielt, der eine neue genetisch veränderte Armee von Supersoldaten erschaffen will. Als sich ihr Weg mit dem von Wilson kreuzt, einem Mann der sein Leben geben würde, um sie zu beschützen, ist da diese sofortige Anziehung. Aber die dunklen Geheimnisse rund um ihre Gefangenschaft können ihr beider Leben für immer verändern. Können sie einen Weg finden und dem Schicksal trotzen oder wird der Verrückte gewinnen?

Übersicht

Nachdem Wilson im letzten Teil der I-Ops-Reihe durch Krauss‘ Männer gefangen genommen wurde, ist er nun in einem Labor gefangen, in dem zahlreiche Tests an ihm vorgenommen werden. Durch die kontinuierlichen Dosen an Beruhigungsmitteln, die ihm verabreicht werden, weiß er nicht mehr wie lange er diese Torturen bereits erträgt. Da Krauss in seiner Einrichtung mitten im brasilianischen Regenwald ein L.A.R.D. installiert hat, das nicht nur jegliche technische Kommunikation stört, kann Wilson auch keinen telepathischen Kontakt mit seinem Team aufnehmen.

Kimberly ist mit einigen Kommilitonen und ihrem Professor unterwegs im brasilianischen Regenwald, um die dortigen Pflanzen zu studieren. Doch noch bevor die Gruppe ihr Ziel erreichen kann, werden sie von Unbekannten überfallen. Kim wacht – festgeschnallt auf einer Bare – nicht nur in genau dem gleichen Labor auf, in dem sich auch Wilson befindet, sondern sogar in seiner Zelle.

Wilson hat bereits beim ersten Blick, den er auf Kim erhaschen konnte, das Bedürfnis sie zu beschützen. Und als sie dann noch in seiner Zelle untergebracht wird – wenn auch beide festgeschnallt wurden und so keiner den Anderen berühren kann – will Wilson alles tun, um sie vor jedem Leid zu bewahren. Als er dann noch ihre Gedanken hören kann, ist ihm schnell klar, des es sich bei Kim um seine Seelenverwandte handelt, seine Gefährtin.

Nachdem Kim erfährt, dass an ihr herum experimentiert wurde und sie nun schwanger ist, will sie nicht nur um jeden Preis aus diesem Gefängnis entkommen. Sie will auch ihr Kind beschützen, von dem sie gar nicht wusst, dass sie es haben wollte. Und auch Wilson hat Interesse daran, dieses Kind zu schützen. Denn für die Erschaffung wurde sein Sperma verwendet, um Kim im Labor zu befruchten.

Schaffen es die beiden, dem verrückten Wissenschaftler zu entkommen? Und wie wollen sie als künftige Eltern mit dieser Situation umgehen, auf die keiner von beiden Einfluss hatte? Und was genau machen eigentlich die drei Frauen seiner Team-Kollegen hier im Dschungel?

Mein Fazit

★★★★☆

Der vierte Teil der I-Ops-Reihe handelt nun von Wilson, der Werratte, die immer einen blöden Spruch auf den Lippen hat. Sein Team hält ihn für tot. Die Frauen seiner Team-Kameraden – Peren, Missy und Melanie – hingegen sind sich sicher, dass er noch lebt und starten auf eigene Faust eine Such- und Rettungsaktion.

Die meiste Zeit spielt sich dieses Buch im Laborkomplex ab, in dem Wilson gefangen gehalten wird und das er glaubt, nicht mehr lebend verlassen zu können. Doch dann ist da plötzlich diese Frau, zu der er sich von Anfang an hingezogen fühlt. Schnell ist dem Leser klar, dass Kim nicht nur Wilsons Seelenverwandte ist, sondern dass das Kind, das ihr „eingepflanzt“ wurde, von Wilson stammen muss. Dass Kim von ihrer Schwangerschaft nichts mitbekommen hat, ist wieder so eine Ungereimtheit, die mich etwas stört. Aber wenn die Autorin das so will, dann nehme ich das hin. Etwas eigenartig fand ich auch die eine Sex-Szene in der Gefägnis-Zelle. Ich muss sagen, selbst wenn man bei dieser Autorin mit Sex-Szenen rechnen muss, fand ich diese doch etwas eigenartig. Alles in allem hat sich Mandy M. Roth aber zu vielen Szenen dieser Art zurück gehalten, was ich sehr angenehm finde.

Dieses Buch hat im Vergleich zum ersten und zweiten Teil der Reihe weniger Tempo und auch weniger ungeahnte Wendungen. Dennoch fand ich es spannend genug, um es an einem Nachmittag komplett durchzulesen.

Ich hoffe euch mit dieser Review zum Lesen des Buches anzuregen. Wie schon bei den anderen Teilen erwähnt, gibt es das Buch nicht in einer deutschen Übersetzung und muss im englischen Original gelesen werden.

Bitte denkt daran, dass alle Links dieser Seite, die zu amazon oder Thalia führen Affiliate-Links sind. Das heißt, solltet ihr über einen solchen Link etwas bei dem jeweiligen Händler kaufen, erhalte ich eine kleine Provision. Das hat allerdings keinen Einfluss auf den Preis, den ihr zahlt.

keine Kommentare bisher

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Newsletter

    Um meinen Newsletter zu erhalten, trage bitte deine Mailadresse und deinen Namen hier ein.

    Als kleines Dankeschön, erhältst Du ein kostenloses E-Book von mir.

    Die Daten werden .... 011011100100011

    Danke für Dein Interesse und bis bald in deinem Postfach.

    Mein Herz gehört schon immer Dir

    Herzen in Flammen (1)
    49% Complete
    24,588 of 50,000 words