Gute Drachen? Böse Drachen? Vor vierundzwanzig Stunden hatte Tessa Byrne noch keine Ahnung von der schrecklichen Welt der Formwandler. Jetzt weiß sie zu viel. Zum Beispiel, dass ein skrupelloser Drachen-Lord sie unbedingt für sich einfordern will. Tessa flieht nach Maui, wo ein tropischer Himmel, wogende Palmwedel und ein gutaussehender Fremder sich verbünden, um ihre Gefühle zu verwirren. Kann sie Kai Llewellyn und seinem verschworenen Haufen von kampferfahrenen Werwesen wirklich vertrauen, sie vor einem schrecklichen Schicksal zu bewahren?

Traue keinen Menschen und verliebe dich niemals in einen. Diese Lektionen hat Kai Llewellyn auf die harte Tour gelernt. Aber Tessa ist etwas Besonderes. Ihre smaragdgrünen Augen leuchten wie der geheimnisvolle Anhänger an ihrer Halskette. Ihr feuerrotes Haar lässt sein Herz höherschlagen. Ist sein innerer Drache einfach nur gierig auf ein neues Abenteuer, oder ist Tessa seine vom Schicksal bestimmte Gefährtin?

Übersicht

Tessa ist auf der Flucht vor einem Angreifer. Einem Angreifer, der nach außen ein ehrbarer Geschäftsmann ist, aber auch sein Klauen und Zähne zeigt, wenn er etwas unbedingt haben will – und das im wortwörtlichen Sinne. Tessa flieht vor einem Drachenwandler.

Ein Geschöpft von dem sie nicht einmal zu träumen gewagt hat, bis plötzlich einer vor ihr stand. Doch zu Tessas Glück wurde sie von einer Funchswandlerin befreit, die sie dann auch noch nach Maui schickt, um dort Unterschlupf bei noch weiteren Werwesen zu finden.

Kai ist einer dieser Formwandler. Genauer ist auch er ein Drache, und lebt auf Maui mit anderen Formwandlern, mit denen er zusammen beim Militär war. Und als Tessa ihre Geschichte erzählt, ist allen fünf Männern klar, mit wem sie es zu tun haben.

Doch für Kai steht hier mehr auf dem Spiel, als die Sicherheit einer Klientin. Denn sobald er Tessa begegnet, weiß der Drache in ihm, dass sie sein Gefährtin, seine Seelenverwandte ist. Und er würde alles tun, um sie nicht nur für sich zu gewinnen, sondern auch um ihr Leben zu schützen.

Mein Fazit

★★★☆☆

Die Geschichte ist leider etwas hanebüchen – wie man an meiner Zusammenfassung vielleicht erkennen kann.

Leider erfahren wir von Tessas Begegnung mit Ella, der Füchsin, nicht sehr viel. Dass eine Frau, die – wie Tessa – mit beiden Beinen im Leben steht, sich so einfach einschüchtern lässt und dann noch zu weiteren Formwandlern nach Hawaii schicken lässt, finde ich wirklich schon etwas eigenartig. Aber lassen wir das einfach einmal so stehen.

Dann ist sie auf Maui und trifft auf Kai. Die Anziehung ist sofort da (gut, das ist bei diesem Genre einfach so :)) – bei beiden. Doch keiner handelt danach. Tessa, weil sie nach ihrerer ersten Begegnung mit einem Drachen Angst hat. Und Kai, weil er glaubt, dass er sich nicht in einen Menschen verlieben darf. Seine Mutter war ebenfalls ein Mensch und starb bei einem Angriff rivalisierender Drachen. Für ihn ändert sich das alles erst, als drei weitere Drachen versuchen Tessa zu entführen und er bei dem Kampf schwer verletzt wird.

Als Tessa Kai nach diesem Angriff gesund pflegt, merkt auch sie schnell, dass sie sich schwer von ihm fernhalten kann.

Leider erfahren wir im Verlauf nicht mehr viel über Tessas Angreifer – Damian Morgan – der auch den fünf Formwandlern kein Unbekannter ist. Warum und woher? Das bleibt leider ein Geheimnis. Schade, denn genau dass hätte mich interessiert und der Geschichte vermutlich auch mehr Tiefe gegeben.

Alles in allem hat sich die Autorin aber Mühe gegeben. Ich konnte keine Logikfehler finden (was bei Büchern dieses Genres leider öfter einmal vorkommt). Auch die Übersetzung ist gut gelungen (soweit ich das sagen kann, ohne das Original gelesen zu haben). Daher bewerte ich das Buch mit 3 Sternen und hoffe, dass die übrigen Bücher dieser Serie besser sind.

Das Buch könnt ihr sowohl im englischen Original, als auch in der deutschen Übersetzung lesen. Meine Review bezieht sich auf die deutsche Version des Buches, die mir von der Autorin freundlicherweise vor der Veröffentlichung zur Verfügung gestellt wurde.

Bitte denkt daran, dass alle Links dieser Seite, die zu amazon oder Thalia führen Affiliate-Links sind. Das heißt, solltet ihr über einen solchen Link etwas bei dem jeweiligen Händler kaufen, erhalte ich eine kleine Provision. Das hat allerdings keinen Einfluss auf den Preis, den ihr zahlt.

keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Um meinen Newsletter zu erhalten, trage bitte deine Mailadresse und deinen Namen hier ein.

Als kleines Dankeschön, erhältst Du ein kostenloses E-Book von mir.

Die Daten werden .... 011011100100011

Danke für Dein Interesse und bis bald in deinem Postfach.