Craved by her Cougar, das letzte Buch der Mini-Serie von Felicity Heaton, dreht sich um Cobalt und Ember.

Übersicht

Cobalt – als Mitglied der Familie, die sich um die Sicherheit des Puma-Rudels am Cougar Creek kümmert – hat es zur Zeit der jährlichen Zusammenkunft nicht gerade einfach. Zumindest nicht in diesem Jahr.

Seit mehr als 20 Jahren ist er bereits in Ember verliebt. Und dieses Jahr – das Jahr in dem sie 100 wird – darf sie zum ersten mal als Erwachsene teilnehmen und darauf hoffen, dass einer der männlichen Mitglieder dieses Rudels ihr bei der „Linderung“ ihrer sexuellen Gelüste hilft.
Ember – zum ersten Mal bei diesem jährlichen Treffen im Frühling dabei – will eigentlich nur eines. Sie will Cobalt sehen und versuchen ihre Gefühle für ihn auszudrücken. Er soll für sie der erste sein, der mit ihr schlafen darf. Und wenn es nach ihr geht eigentlich auch der Einzige. Denn sie lieb Cobalt seit weit mehr als 20 Jahren.

Doch nichts ist so einfach, wenn sich Beide durch ihre Stellung gehemmt fühlen und keiner der beiden es wagt, seine Gefühle tatsächlich dem anderen zu offenbaren. Nur gegenseitiges, intensives Anstarren und das Gefühl, dass der Andere einen will und vielleicht genauso fühlt wie man selbst, bringt keinen der Beiden weiter. Ember lässt zu, dass ihre Mutter versucht sie mit einem möglichst reichen und angesehenen Rudelmitglied zu verkuppeln und Kämpfe über Ember arrangiert. Ihre Mutter ahnt nicht, welchen Gefallen sie ihrer Tochter tut, wenn sie nach jedem dieser Kämpfe auf’s Neue den Sieger als unpassend für ihre Tochter ablehnt.

Cobalt ist ihr dafür genauso dankbar. Denn am Liebsten würde er selbst um Ember kämpfen. Aber zum Ersten ist er durch seine Pflicht gegenüber dem Rudel gebunden und darf an den Kämpfen nicht teilnehmen. Außerdem hat er Angst vor dem Urteil ihrer Mutter, denn er fühlt sich selbst als Verlierer und glaubt, dass Ember jemand Besseren verdient.

Nach und nach merken beide, dass sie ihren Gefühlen nicht entkommen können und sie einfach füreinander bestimmt sind. Sie überwinden die inneren Konflikte, die sie von ihrem Zusammensein abhalten. Und stellen dabei fest, dass die Menschen (bzw. Puma-Schifter) um sie herum gar nichts gegen ihre Verbindung haben.

Mein Fazit

★★★★☆

Wie schon erwähnt ist dies das letzte Buch der Serie. Ich hätte erwartet, dass es mich mehr fesselt. Aber leider sind einige Stellen etwas langatmig. Der innere Konflikt, den beide Protagonisten durchmachen wird zwar ausführlich beschrieben, aber trotzdem bleiben für mich einige Fragen offen. Auch fand ich in diesem Buch die Sex-Szenen sehr ausführlich beschrieben und sie nehmen mir hier zu viel Raum ein.

Als Fan ihrer Werke, bin ich von Felicity Heatons Craved by her Cougar etwas enttäuscht. Der gute Schreibstil und die Tatsache, dass ihre Charaktere mir immer sympatisch werden lassen, reißt es natürlich ‚raus. Aber das hier war leider nicht ihre beste Arbeit.

Dennoch als kurzweiliges Lesevergnügen zu empfehlen. Besonders, wenn man die vorherigen Bücher der Serie gelesen hat. Das Buch kann auch außerhalb der Reihe gelesen werden, es empfiehlt sich aber am Anfang zu beginnen 🙂

Das Buch ist – wie die gesamte Reihe – nur im englischen Original verfügbar.

Bitte denkt daran, dass alle Links dieser Seite, die zu amazon oder Thalia führen Affiliate-Links sind. Das heißt, solltet ihr über einen solchen Link etwas bei dem jeweiligen Händler kaufen, erhalte ich eine kleine Provision. Das hat allerdings keinen Einfluss auf den Preis, den ihr zahlt.

keine Kommentare bisher

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.